Aktuelles

Liebe Medienvertreter/innen,

wir dürfen Sie auf folgenden Termin aufmerksam machen und herzlich einladen:

Pressefrühstück mit Bundesministerin Pamela Rendi-Wagner und Anneliese Erdemgil-Brandstätter zum Thema "Schutz von Frauen vor Gewalt: neue Ausbildung für Gesundheitspersonal"

Das Gesundheitswesen ist oft die erste Anlaufstelle für gewaltbetroffene Frauen. Anneliese Erdemgil Brandstätter hat im Auftrag des Gesundheits- und Frauenministeriums (BMGF) Lehrinhalte für Universitäten und Fachhochschulen entwickelt, um das Gesundheitspersonal schon während der Ausbildung für das Thema "Gewaltschutz" zu sensibilisieren. Dabei geht es unter anderem um Gewalterkennung, professionelle Hilfestellungen und den Umgang mit Aggression und Gewalt im Arbeitsbereich. Außerdem hat das BMGF wieder eine Gewaltschutzkampagne gestartet.

Zeit: Dienstag, 19. September, 09:00 Uhr

Ort: Bundesministerium für Gesundheit und Frauen, Radetzkystraße 2, 1030 Wien, 8. Stock

Um Anmeldung wird gebeten.

Wir freuen uns über Ihr Kommen!

Mit freundlichen Grüßen,
Mag.a Meike Kolck-Thudt
--------------------------------------------------------------------------
Pressereferentin
Kabinett der Bundesministerin Dr.in Pamela Rendi-Wagner, MSc

Bundesministerium für Gesundheit und Frauen
Radetzkystraße 2, 1030 Wien
Tel.: +43 1 71100-644505
E-Mail: Meike.Kolck-Thudt@bmgf.gv.at
Web: www.bmgf.gv.at
Facebook: www.bmgf.gv.at/facebook

Die vom BM für Gesundheit und Frauen finanzierte Broschüre und das Arbeitsblatt "Häusliche und sexualisierte Gewalt als Thema im Gesundheitswesen - Schwerpunkt Frauen und Kinder. Informationsbroschüre zur Implementierung international anerkannter Standards in die Ausbildungscurricula aller Gesundheitsberufe", soll Ausbildungsverantwortlichen für alle Gesundheitsberufe in Österreich zur inhaltlichen Orientierung bzw. Festlegung von Modulen im jeweiligen Curriculum, dienen.

Ab der Seite 25 finden sich regionale Expert/innen, die für Fragen, Lehraufträge, Zusammenstellung von interdisziplinären Teams u.a.m. zur Verfügung stehen.

Broschüre "Häusliche und sexualisierte Gewalt als Thema im Gesundheitswesen

Arbeitsblatt "Häusliche und sexualisierte Gewalt als Thema im Gesundheitswesen

Weiters bitten wir um Weiterleitung in Ihre Arbeits- und Vernetzungsbereiche.

Für Rückfragen steht Frau Anneliese Erdemgil-Brandstätter, DPGKP unter der Telefonnummer 0676/392 47 07 bzw. unter Mail: fortbildung_gewalt@gmx.at, gerne zur Verfügung.

Bestelladresse: office@frauenberatung-kassandra.at

Logo Bundesministerium für Gesundheit und Frauen